Ich mag meinen Job

Unsere Kooperation mit der FOM Hochschule

Unsere Kooperation mit der FOM Hochschule
Kooperation mit der FOM - Die Hochschule für Berufstätige

v.l.n.r.: Stephanie Strässer, Dr. P.H. Gabriele Eckhardt und FOM Studienberaterin Jana-Marie Haja mit der Kooperationsvereinbarung. (Foto: FOM)

Der demografische Wandel und der Wunsch nach Mobilität bis ins hohe Alter sind nur zwei Gründe für den enormen Bedarf an Dienstleistungen in der Gesundheitserhaltung und -förderung. Schon jetzt braucht es zahlreiche qualifizierte Fachkräfte, um der Nachfrage im Bergischen Land gerecht zu werden. Das Zentrum für Physiotherapie und ambulante Rehabilitation und die FOM Hochschule in Wuppertal haben deshalb kürzlich eine Kooperation geschlossen.

An den drei Standorten in Haan, Solingen und Wuppertal beschäftigt das Zentrum rund 200 Mitarbeitende aus verschiedensten Bereichen. „Dienstleistungen im Bereich von Physiotherapie und der ambulanten Rehabilitation sind ein Wachstumssektor. Deshalb sind wir kontinuierlich auf der Suche nach motivierten Mitarbeitenden“, erklärt Geschäftsführerin Dr. P.H. Gabriele Eckhardt. Darüber hinaus sollen auch bereits Beschäftigte sich über ein berufsbegleitendes Studium an der FOM akademisch weiterbilden dürfen. 

Die FOM Hochschule in Wuppertal bietet Berufstätigen und Auszubildenden die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge zu absolvieren. In Wuppertal können Studieninteressierte sich im Hochschulbereich Gesundheit & Soziales für den Bachelor „Soziale Arbeit“ (B.A.) anmelden.

Vorangetrieben wurde die Kooperation von Stephanie Strässer, Sozialarbeiterin und Assistenz der Geschäftsführung im Solinger Rehazentrum Burgerland. „Ich habe selbst in diesem Jahr meinen Bachelor in „Sozialer Arbeit“ an der FOM abgeschlossen und weiß daher, welche Vorteile ein berufsbegleitendes Studium bietet“, berichtet die 27-Jährige. Mitarbeitende, die „Soziale Arbeit“ studieren, oder den Bachelor-Studiengang „Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik“, der unter anderem an der FOM Hochschule in Düsseldorf angeboten wird, sind beispielsweise in der Einzelberatung tätig, sie bieten Workshops und Vorträge für Rehabilitanden.

„Als die Hochschule für Berufstätige sind wir natürlich daran interessiert, einen Beitrag zur weiteren Qualifizierung von Fachkräften in der Region zu leisten. Gleichzeitig freuen wir uns auf den Input aus der Praxis, den die Studierenden an der FOM während der Vorlesungen einfließen lassen“, sagt FOM Studienberaterin Jana-Marie Haja. Mehr über die verschiedenen an der FOM Hochschule in Wuppertal angebotenen Studiengänge erfahren Sie hier.